Chronik

Chronologischer Überblick über die Gemeinde Lübeck

1901 - 1912
Gründung der Gemeinde im Januar 1901. Gottesdienste finden zunächst in der Breiten Straße 27 im Hinterhaus statt. Der ständige Mitgliederwachstum der Gemeinde machte in der Folgezeit mehrfach die Verlegung des Gottesdienstortes notwendig: 1907 in die Braunstraße 21, 1912 in die Fischstraße 34 (Einweihung am 17. November 1912).

1913
Am 1.1.1913 wurde Heinrich Ohde zum Diakon ordiniert und gleichzeitig als Vorsteher beauftragt.

1915
Heinrich Ohde wird am 21. März zum Priester ordiniert.

1917
Die Gemeinde übernimmt von der schwedischen Gemeinde im Juli deren Kirchenlokal in der Beckergrube 68.

1922
Priester Hermann Schlüter, zugezogen aus Berlin, wird am 19. Februar Nachfolger des in den Ruhestand tretenden Vorstehers Heinrich Ohde.

1925
Aus Platzmangel wird zusätzlich in der Marquard-Schule Gottesdienst gehalten.

1927 - 1928
Die Neuapostolische Kirche erwirbt das Grundstück Fischergrube 71, um dort ein Kirchenlokal zu errichten.
Priester Karl Baumgärtner tritt die Nachfolge des in Ruhestand tretenden Hermann Schlüter an.

1936
Die Neuapostolische Kirche kauft die in direkter Verlängerung des Kirchensaals liegenden zwei Ganghäuser im Ellerbrook 10. Der Kirchensaal erhält eine Empore und wird auf die doppelte Fläche vergrößert (250 Plätze).

1942 - 1952
Durch den Bombenangriff in der Nacht vom 28. auf 29. März 1942 (Palmsonntag) wird das Kirchengebäude zerstört. Bis Kriegsende müssen die Geschwister sich in verschiedene Gemeinden aufteilen. Ab 1. Januar 1946 finden die Gottesdienste in der Staatsbauschule statt.  Am 31. Juli 1949 hält Stammapostel Bischoff in der Auktions- und Sporthalle für 3000 Teilnehmer einen Gottesdienst.

1953
Teilung der stark gewachsenen Gemeinde Lübeck in Lübeck-West (Gottesdienste in der Marquard-Schule) und Lübeck-Mitte (Gottesdienste in der Aula des Johanneums).

1960
Am 10. Dezember wird die heutige Kirche im Ellerbrook 2-14 festlich eingeweiht. Die Gemeinden Lübeck-West und Lübeck-Mitte werden wieder zusammengeführt.

1961
Bezirksevangelist Jegminat dient der Gemeinde seit dem 8. März als Vorsteher, der Gemeindeälteste Baumgärtner tritt nach 33 Jahren Tätigkeit als Vorsteher in den Ruhestand.

1963
Stammapostel Schmidt hält am 25. August in der neu erbauten Kirche einen Gottesdienst.

1968
Am 22. Dezember wird der zum Bezirksältesten ordinierte Walter Jegminat von der Vorsteheraufgabe entlastet, die nun dem Hirten Ernst Klier übertragen wird.

1978
Bezirksältester Jegminat übernimmt im Dezember 1978 erneut den Vorsteherauftrag, weil Hirte Klier aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand treten muss.

1981
Am 5. Juli wird ein umfangreicher Anbau festlich eingeweiht. Gleichzeitig  erhält der zum Hirten ordinierte Horst Wilms den Vorsteherauftrag.

1989
Nach Abschluss einer weiteren umfangreichen Baumaßnahme hält Stammapostel Fehr am 7. Mai in der Kirche einen Gottesdienst; in diesem werden Apostel E. Krause und Bischof Leber ordiniert. Bischof Nerre tritt in den Ruhestand.

1992 - 1995
Evangelist Günter Wilms dient der Gemeinde als Vorsteher. Die Mitgliederzahl beträgt Ende 1994 insgesamt 613, davon über 30 Kinder. Seit September 1995 ist Hirte Günter Kämer Vorsteher.

2001
In diesem Jahr feiert die Gemeinde ihr 100-jähriges Jubiläum, welches durch zahlreiche Veranstaltungen manchen Höhepunkt erlebt.

2004
Am 1. Februar  hält Stammapostel Fehr in der Musik- und Kongresshalle zu Lübeck einen Gottesdienst. In diesem wird der dänische Bischof Freddy Meyenburg ordiniert.

2006
Am 12. Februar wird Hirte Günter Kämer in den Ruhestand versetzt. Als Nachfolger wird Hirte Manfred Henke beauftragt.

2009
konnte ein weiterer Eltern-Kind-Raum im Erdgeschoss eingerichtet werden. Die Zahl der Sitzplätze im Kirchschiff sank dadurch auf 255 Plätze. Dem bisherigen Raum auf der ersten Empore fehlte es insbesondere an Barrierefreiheit, die nun gegeben ist.

2010
Die Mitgliederzahl der Gemeinde ist durch Sterbefälle und Wegzüge auf 562 zurückgegangen. Die Zahl der Kinder hat sich postitv auf nunmehr 50 entwickelt. Auch die Zahl der aktiven Jugendlichen hat erfreulich zugenommen.

2012
Bezirksapostel Krause besucht die Gemeinde am Neujahrstag. Im Gottesdienst können zwei Erwachsene und drei Kinder versiegelt werden. Die Gesamtzahl der Mitglieder ist durch Zuzüge und Versiegelungen wieder auf 572 angewachsen.
Hirte Henke wird aufgrund der umfangreichen Aufgaben für die Neuapostolische Kirche International von seiner Aufgabe als Vorsteher entlastet. Er dient weiterhin als Hirte im Bezirk Lübeck.
Neuer Vorsteher wird Priester Bernd Poggemöller, bisher Vorsteher der Gemeinde Lübeck - Schlutup.

2013
Bezirksapostel Krause besucht die Gemeinde am 17.03.13. Der Vorsteher Priester Bernd Poggemöller  wird zum Hirten ordiniert

 

Mehr zur Chronik Gemeinde Lübeck lesen Sie in der "Festschrift 100 Jahre Gemeinde Lübeck" - in PDF     - Klick oben auf das Bild  "Festschrift"