Hochzeit von Maria und Maik Paulsberg

Am Freitag den 03.08.2018 bekam das Brautpaar durch den Vorsteher Hirte Poggemöller den Segen zur grünen Hochzeit.

Dem Traugottesdienst lag das Bibelwort aus 1.Korinther 10,24 "Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient." zugrunde. Hier einige Stichpunkte: Der Vorsteher sagte dazu dem Brautpaar, wir freuen uns von ganzem Herzen mit euch. Bevor der Apostel Paulus der Gemeinde dieses Wort gab  hat er zunächst einmal auf die "Freiheit" hingewiesen, die jeder hat: "Alles ist erlaubt" und dann hat er gleich eingeschränkt, "aber nicht alles dient zum Guten". "Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf." 

"Was dient denn nun dem anderen?" Wenn man viel Verständnis füreinander hat.  Das ist ein schönes, tragendes Element für eine Ehe. Wenn ihr volles Vertrauen habt, dient ihr dem anderen. Gebt euch gegenseitig Geborgenheit. Ihr dient einander im Glauben, wenn ihr immer den Frieden bewahrt in allen Situationen. Seid immer bereit zur Vergebung, zur Versöhnung. Der Apostel Petrus sagt an einer Stelle: "Vergeltet nicht Böses mit Bösem und Scheltwort mit Scheltwort.“ Betet miteinander, betet aber auch füreinander irgendwann in der Stille. Das schmiedet zusammen, dann dient ihr einander in einer wunderschönen Weise. Betet viel! Nach einigen Punkten, was Gottes Segen bedeutet, gab sich das Brautpaar das Ja-Wort und empfingen den Segen Gottes zu ihrer Hochzeit.